fbpx
Jeder Dollar entspricht bis zum 31. Dezember bis zu $50.000! Geben Sie heute.
Unser SpeakUp®-Mechanismus
Nonviolent Peaceforce-Logo mit blauem PunktSpenden

Leserbriefe zum Südsudan

Datum: 17. Mai 2011

Der Aufstieg des Südsudans zur jüngsten Nation der Welt löste von Küste zu Küste eine Flut von Briefen an den Herausgeber aus. Lesen Sie unten eine Auswahl.

Gewaltfreie Friedenssicherung funktioniert am besten von Norm Keegel, Bainbridge Island, Washington
Kitsap Sonne, Washington, 7. Juli 2011

Ich bin Freiwilliger beim Nonviolent Peaceforce, das unbewaffnete zivile Friedenstruppen ausgebildet hat. Die Teams sind wirklich international, schon gar nicht von Amerikanern dominiert. Das erste Team wurde in Sri Lanka eingesetzt, wo ich geboren wurde. Sie wurden von einer lokalen Gruppe dorthin eingeladen und waren sehr hilfreich bei der Entschärfung von Situationen während des dortigen Bürgerkriegs. Klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen                                                        

Südsudanesen verdienen Familie, Schule und Frieden von Ann Frisch White Bear Lake, Minnesota
Winona Daily News, Minnesota, 9. Juli 2011

Zu Ihrem Artikel „Aufgewachsen im Ausland, Südsudanesen kehren in eine neue Nation zurück“ vom 6. Juli: Viele Sudanesen in unseren Gemeinden hoffen, dass der Südsudan, der am 9. Juli seinen Unabhängigkeitstag feiert, voranschreiten wird, um seine Konflikte ohne Gewalt zu lösen.

Eine internationale Gruppe mit Wurzeln in Minnesota, Nonviolent Peaceforce, arbeitet leise in Western und Central Equatoria, um Zivilisten vor Gewalt zu schützen, wenn sie ihre neue Demokratie beginnen. Eine der schwerwiegendsten Bedrohungen ist die Entführung von Kindern, Jungen und Mädchen als Kindersoldaten, die sie lebenslang traumatisiert zurücklässt.  Klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen

Friedliche Geburt einer Nation von Sherry Zitter
Die Milford Daily News, Massachusetts, 6. Juli 2011

Wir haben selten die Chance, bei der Geburt einer Nation dabei zu sein. An diesem Samstag wird der Südsudan geboren. Ihre Tragzeit war schwierig und sie wird inmitten eines hohen Risikos für Konflikte und Chaos entbunden. Die sichersten Hebammen für so eine Geburt? Unbewaffnete zivile Friedenstruppen arbeiten seit über einem Jahr unermüdlich daran, Gewalt und weitere Todesopfer zu verhindern. Nonviolent Peaceforce, eine solche Gruppe, leistet an drei Standorten im Südsudan Präventionsarbeit. Klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen

Ein Sieg für Friedenstruppen von Alexandra Kedrock, Norfolk, Virginia
HamptonRoads.com., 12. Juli 2011

Am 9. Juli wird der Südsudan ein separates Land, das mit wenigen funktionierenden Institutionen in die Welt der Nationen eintritt. Auf dem langsamen Weg zum Aufbau einer Nation ist das Risiko von Chaos und Gewalt hoch. Unbewaffnete zivile Friedenssicherung ist ein wertvolles Instrument, das dazu beitragen kann, Gewalt und weiteres Leid und den Verlust von Menschenleben zu verhindern.

Nonviolent Peaceforce leistet Präventionsarbeit an 3 Standorten im Südsudan. Nach einer Wahl, bei der es zu Spannungen zwischen dem amtierenden Gouverneur der Provinz Western Equatoria und seinem neu gewählten Nachfolger kam, drohten Unterstützer der beiden Männer, sich gegenseitig umzubringen. Ein örtlicher Beamter bat NP-Mitarbeiter um Hilfe. Die unparteiischen Bemühungen der Organisation, einen Rücktritt auszuhandeln, entschärften die Situation, und die Gouverneure versöhnten, umarmten und beruhigten ihre Anhänger. Klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen.

Friedenswächter von Thor Wagstrom, Saint Paul, Minnesota
Sankt Paul Pionierpresse, 7. Juli 2011               

Nicholas Kristof schrieb kürzlich über einen Ausbruch ethnischer Gewalt in den Nuba-Bergen im Sudan („Wieder Massenmorde im Sudan“, 1. Juli). Am 9. Juli wird der Südsudan rechtlich eine neue, vom Norden getrennte Nation. Da sich dieses historische Datum nähert, sind viele besorgt, dass sich die Gewalt entlang der neuen Grenze ausbreiten wird.

Nonviolent Peaceforce, eine überparteiliche Organisation, die ausgebildete zivile Friedenstruppen zum Schutz von Nichtkombattanten in Konfliktgebieten einsetzt, wurde eingeladen, bei der Koordinierung der lokalen Sicherheit zu helfen und ist derzeit an drei Standorten im Südsudan aktiv. NP hat seinen Sitz in Brüssel, ist aber tief in den Twin Cities verwurzelt, wo es früher seinen Hauptsitz hatte. Klicken Sie hier, um den vollständigen Brief zu lesen.

Sie können Zivilisten schützen, die in gewalttätigen Konflikten leben oder vor ihnen fliehen. Ihr Beitrag wird die Reaktion der Welt auf Konflikte verändern.
Pfeil rechts
Deutsch (Schweiz)