fbpx
Jeder Dollar entspricht bis zum 31. Dezember bis zu $50.000! Geben Sie heute.
Unser SpeakUp®-Mechanismus
Nonviolent Peaceforce-Logo mit blauem PunktSpenden

Einblicke in die Transformation in Upper Nile, Südsudan

Datum: 31. Juli 2023
Mitglieder der Women Civic Action Group (WCAG) stehen zusammen mit Mitarbeitern von Nonviolent Peaceforce und Solidarites International im Freien. Die WCAG-Mitglieder tragen dunkelblaue Lawas und rosa T-Shirts. Der Standort ist Pariak, ein Dorf in Upper Nile im Kreis Melut im Südsudan.

Konfrontation mit häuslicher Gewalt

Im Dorf Pariak, eingebettet im Herzen von Upper Nile, übernahm eine bemerkenswerte Gruppe von Frauen die Verantwortung und gründete kürzlich ein Frauenschutzteam namens „ Frauenbürgerliche Aktionsgruppe. Die Gruppe wurde von unseren engagierten Mitarbeitern im Südsudan im unbewaffneten Zivilschutz geschult und ist zu einem Leuchtturm für positive Veränderungen in ihrer Gemeinde geworden.

Von der Schutzbegleitung bis zur Friedenskonsolidierung geben diese Frauen ein positives Beispiel für die nächste Generation und gehen Probleme wie häusliche Gewalt direkt an.

Mitglieder der Women Civic Action Group (WCAG) sitzen zusammen auf Gartenstühlen im Freien und sprechen mit Mitarbeitern von Nonviolent Peaceforce und Solidarites International. Der Standort ist Pariak, ein Dorf in Upper Nile im Kreis Melut im Südsudan.

Mit großem Stolz erzählten einige der weiblichen Führungspersönlichkeiten, wie Elizabeth*, Geschichten, die den Einfluss hervorheben, den sie auf ihre Gemeinschaft haben.

In Elizabeths Gemeinde gab es einen Mann namens Levi*, der seine Frau misshandelte. Als Elizabeth und einige der anderen Mitglieder von dem Problem hörten, beschlossen sie, das Haus zu besuchen und bei dem Täter einzugreifen.

Als Levi die Tür öffnete, war er überrascht, eine Gruppe streng dreinblickender Frauen zu sehen, die ihn begrüßten. Es kam Levi nie in den Sinn, dass eine Gruppe von Frauen die Kühnheit oder das Selbstvertrauen aufbringen würde, ihn wegen seiner Verfehlungen zur Rede zu stellen. Elizabeth sagte: „Wir sind hier, um den Frieden in Ihrem Zuhause zu fördern.“

Durch scheinbar kleine Taten verändert sich die Gemeinschaft. Die Frauen begleiten Menschen zum und vom Markt, zu Dienstleistungen und zu ihren Häusern und schaffen gleichzeitig Räume für stärkende und transformative Diskussionen. Sie möchten ein positives Beispiel für Jugendliche und Kinder sein, indem sie ihnen raten, nicht zu kämpfen, und sie ermutigen, fleißig zu lernen, um ihre Zukunft zu verbessern.

Förderung von Gesundheit und Schutz

Während NP seine Zusammenarbeit mit Solidarités International (SI) und Gemeinden im gesamten Upper Nile State fortsetzt – von Lelo, zu Baliet, zu Malakal– Der Fokus auf den Aufbau gegenseitiger Widerstandsfähigkeit und die Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten bleibt von entscheidender Bedeutung. In enger Zusammenarbeit mit den Frauen vor Ort haben unsere Teams fleißig das Bewusstsein für persönliche, häusliche, ökologische und Lebensmittelhygienepraktiken geschärft. Hygieneförderung ist ein wesentlicher Bestandteil von Wasser-, Sanitär- und Hygieneinitiativen (WASH).

Schulung zur Hygieneförderung mit der Meer-Women Civic Action Group in Warjwok, Malakal, Upper Nile

Kürzlich nahmen 120 Frauen und Mädchen an einer umfassenden zweitägigen Schulung zu Schutz, Geschlecht und Inklusion teil. Diese Frauen und Mädchen bilden jetzt andere aus B. zur Hygieneförderung, fungieren als Gemeinschaftsressourcen und ermöglichen Schulungen. Sie übernehmen eine führende Rolle bei der Förderung gesünderer Praktiken in ihrer Gemeinde.

Diese neu ausgebildeten Trainer fungieren nicht nur als Community-Hygiene-Promoter, sondern unterstützen auch aktiv die Women Civic Action Group und die Early Warning Early Response-Gruppen. Auf diese Weise verbessern sie die allgemeine Fähigkeit, Schutzbedenken wie Gewalt oder Missbrauch anzugehen, und stärken die entscheidende Rolle der Frauen beim Schutz des Wohlergehens ihrer Gemeinschaft.

Ein Mitarbeiter der Nonviolent Peaceforce und ein Mitarbeiter von Solidarites International stehen draußen, während sie der Meer-Women Civic Action Group in Warjwok, Malakal, Upper Nile, das WASH-Bewusstsein vortragen.

Für Sicherheit patrouillieren

In Melut hat die Gemeinde Bedenken hinsichtlich des Schutzes geäußert, da der Wettbewerb um Ressourcen durch den Zustrom von Rückkehrern und Flüchtlingen inmitten der anhaltenden Krise im Sudan verschärft wird.

Als Reaktion auf diese Herausforderungen haben NP und SI gemeinsam einen proaktiven Ansatz verfolgt. Gemeinsam führen wir Sicherheitspatrouillen durch, leisten Begleitung und arbeiten aktiv mit den Gemeinden in Upper Nile zusammen. Diese Patrouillen haben sich als unschätzbar wertvoll erwiesen, um die spezifischen Sicherheitsbedenken zu erkennen, die von Menschen geäußert wurden, denen wir unterwegs begegnen.

Mitarbeiter von Solidarites International und Nonviolent Peaceforce gehen Seite an Seite. Sie kehren der Kamera den Rücken zu, während sie eine unbefestigte Straße entlanggehen. Das Uniformhemd der Solidarites ist weiß und die Uniform der Nonviolent Peaceforce ist leuchtend orange.

Beispielsweise stellten die Mitarbeiter fest, dass der Zugang zu nur wenigen Wasserstellen in der Gegend ein Faktor für den Gewaltausbruch war. Um dieses Problem zu lösen, hat unser Partner SI die entscheidende Aufgabe übernommen, den Brunnen zu überwachen, seine ordnungsgemäße Funktion sicherzustellen und eventuelle Störungen schnell zu beheben. Obwohl es sich scheinbar um einen kleinen Akt handelt, reduziert dieser wachsame Ansatz potenzielle Schutzbedenken innerhalb der Gemeinschaft erheblich.

Die Auswirkungen dieser gezielten Bemühungen auf Wasserstellen erstrecken sich insbesondere auf Frauen und Mädchen. Durch den einfacheren Zugang zu sauberem Wasser bleiben ihnen mühsame Reisen zu entfernten Wasserquellen erspart. Darüber hinaus verringert die Vermeidung überfüllter Wasserstellen die Wahrscheinlichkeit von Konfrontationen und Konflikten, die zu Gewalt eskalieren könnten.

Durch unsere kollektive Wachsamkeit und proaktive Maßnahmen fördern NP und SI nicht nur die Sicherheit, sondern tragen auch zu einem harmonischen Umfeld bei, das es den Gemeinden in Melut und am oberen Nil ermöglicht, zu gedeihen. Durch die Zusammenarbeit mit Gemeinden und die Förderung der Zusammenarbeit schaffen wir weiterhin eine stärkere Grundlage für eine friedliche Zukunft.

* * *

Diese Aktivitäten sind Teil unseres Projekts mit Solidarités International (SI) zur Unterstützung der Widerstandsfähigkeit der Gemeinschaft und der gewaltfreien Konfliktbewältigung in Konflikt- und Überschwemmungsgebieten in den Bundesstaaten Upper Nile und Jonglei im Südsudan, das von der Europäischen Union und Unterstützern wie Ihnen finanziert wird .

*Namen aus Datenschutzgründen geändert

Sie können Zivilisten schützen, die in gewalttätigen Konflikten leben oder vor ihnen fliehen. Ihr Beitrag wird die Reaktion der Welt auf Konflikte verändern.
Pfeil rechts
Deutsch (Schweiz)